Google Maps & Earth richtig einsetzen

Gerade bei der Nutzung von Google Maps und Google Earth gibt es viele rechtliche Probleme, denen man sich als gewöhnlicher Webmaster oft nicht bewußt ist.

Ein wenig Licht ins Dunkel bringt nun vielleicht ein aktueller Artikel der Zeitschrift PC Welt, denn die Redakteure haben sich einmal die Arbeit gemacht, die verschiedenen Abschnitte der Nutzungsbedingungen genauer unter die Lupe zu nehmen.

Ratgeber: So nutzen Sie Google Maps korrekt

Auch wenn es sich bei diesem Thema um eine sehr trockne Materie handelt, kann ich euch nur empfehlen, den Artikel aufmerksam zu lesen. Nutzer der Software easyLink sollten natürlich ganz genau hinschauen, weil einige der Portale ggf. als kommerzielle Nutzung eingestuft werden könnten.

[via. Robert Basic]

4 comments for “Google Maps & Earth richtig einsetzen

  1. Kai
    21. Juli 2008 at 20:58

    Hallo,
    ja die Nutzungsbedingungen sind immer wieder ein Genuss…Wenn ich das jetzt richtig rausgelesen habe dann sollte es für easyLink Besitzer die das Api nutzen doch eigentlich keine Verletzung darstellen. Auch wenn man sich das Beispiel mit dem Hotel anschaut.
    Aber ich bin mir da nicht ganz sicher, weil ich habe gelernt das solche Sachen so geschrieben sind das sich darin auch „Geheimsprachen“ befinden. Für den Nutzer liest sich das so das er darf aber gemeint ist eigentlich was anderes.
    Ist eigentlich ein Fall für einen Rechtsanwalt, mal sehen wenn die Zeit es erlaubt werde ich das mal zur Prüfung bringen.

    Evtl. hat noch jemand was anderes rauslesen können?

  2. 22. Juli 2008 at 08:47

    Also ich lese es eigentlich auch so. Sofern die Besucher den Katalog kostenlos aufrufen können, sollte es bei der Nutzung in easyLink keine Probleme geben.

    Bei kostenpflichtigen Angeboten, würde ich aber auch empfehlen, zur Sicherheit eine Rechtsberatung in Anspruch zu nehmen.

  3. Micha
    22. Juli 2008 at 14:56

    Auf diese Aussage hin „Eine kostenlose gewerbliche Nutzung der Satellitenbilder aus Google Earth ist also grundsätzlich unzulässig.“ habe ich mal die bei mir rausgenommen. Eigentlich müssten jetzt noch die Google Earth Nutzungsbedingungen genauer unter die Lupe genommen werden.

  4. 28. September 2008 at 12:30

    Die Satellitenbilder dürften das eigentlich Problem sein. Ich kenne mich zwar nicht so gut mit den Maps aus, aber meines Wissenstandes nach kann man die nicht deaktivieren.

    Daher wäre es doch ratsam auf einen alternativen Kartendienst aus zu weichen, wie etwa http://www.openstreetmap.org die sollen komplett kostenlos sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.