Epic 2015 oder die Angst vor der totalen Überwachung

Heute bin ich bei Takarina im Blog auf das bekannte Google Epic Video gestoßen. Das als Reportage aufgemachte Zukunftsszenario ist zwar schon etwas älter, doch mit Sicherheit hat der ein oder andere von unseren Lesern es noch nicht gesehen.

Jetzt, wo ich das Video nochmals mit ein paar Monaten Abstand betrachte, finde ich es schon erschreckend, wie wir uns Tag für Tag diesem Szenario annähern, ohne das wir uns dem eigentlich bewußt sind. Gesprochen wurden die Texte übrigens von Franziska Pigulla, die Ihr u.a. aus der deutschen Fassung von Akte X kennt.

1 comment for “Epic 2015 oder die Angst vor der totalen Überwachung

  1. Michael Doll
    18. August 2008 at 10:02

    Willkommen in der Zukunft. Wenn man so darüber nachdenkt wie viele Informationen wir, meist freiwillig, den Datensammlern zur Verfügung stellen ist das schon erschreckend. Im Web 2.0 stellt jeder sein Privatleben öffentlich zur Schau, keiner macht sich hier grosse Gedanken darüber.

    Jeder regt sich auf über neue Ausweise auf. Dabei sind wir schön lange der gläserne Mensch und das meist durch Informationen, welche wir bewußt oder unbewußt selbst zur Verfügung stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.