Ein paar Worte zum easyLink Award 2008

Mit gemischten Gefühlen betrachte ich momentan, die Abstimmung des easyLink Award 2008, denn leider wird der Sinn dieses Wettbewerbs derzeit komplett ad absurdum geführt.

Unsere eigentliche Idee hinter dem Award, war schließlich die, dass alle Teilnehmer bzw. die Besucher für den easyLink Katalog abstimmen, den sie sowohl optisch, als auch inhaltlich am Besten finden. Für die Nominierungphase hätte ich mir daher gewünscht, dass einige gute Vorschläge aus den Reihen der Besucher kommen, doch stattdessen hat der grenzenlose Egoismus mal wieder zugeschlagen und viele Nutzer haben Ihren eigenen Katalog nominiert.

Nun gut, in Anbetracht dessen, dass einige Ihren eigenen Kataloge vielleicht wirklich für herausragend halten, kann man über diesen Punkt vielleicht noch hinweg sehen, doch leider zeigt uns die momentan laufende Abstimmungsphase, dass es doch immer wieder Nutzer gibt, die dieses unsportliche Verhalten noch toppen können.

Ich wisst nicht, was ich meine? Dann möchte ich mal deutlicher werden:

Es ist natürlich vollkommen in Ordnung, wenn Ihr für euer Projekt bzw. für die Abstimmung etwas Promotion betreibt und die Teilnehmer in euren Blogs oder Foren dazu auffordert, euch ein wenig zu unterstützen. Was jedoch in meinen Augen nicht in Ordnung ist, ist die Tatsache, dass einige Teilnehmer in den letzten 2 Tagen vermehrt Paidmails oder andere Werbezwecke mit Klick- oder Aktionszwang einsetzen.

Die Nutzer, die ihre Stimmen über diese Systeme abgeben, sind einzig und allein auf die paar Cent oder Punkte für den Klick scharf und sie verfälschen das Ergebnis der Abstimmung ins unermeßliche. Ich erinnere, wir suchen den easyLink Katalog, der von seinen Besuchern für den Besten gehalten wird und nicht den, der für seine Werbung am meisten Geld ausgibt.

Offen gesagt, bin ich ziemlich enttäuscht, dass eine anfangs gute Idee von einige Teilnehmer nun massiv mißbraucht wird. Ich kann mir auch nicht erklären, was euch dazu treibt? Sind es die paar Euro, die wir als Gewinn ausgeschrieben haben oder ist es das eigene Geltungsbedürfnis?

Vielleicht liegt es aber auch daran, dass man nicht akzeptieren möchte, dass jemand anderes den Gewinn eventuell eher verdient hätte, als man selbst. Ich habe jedenfalls keine Antwort darauf. Für mich steht jedenfalls fest, dass ich beim nächsten Gewinnspiel die Regeln wohl noch schärfer formulieren müssen und eine solche Entwicklung finde ich schon sehr bedenklich.

17 comments for “Ein paar Worte zum easyLink Award 2008

  1. 27. August 2008 at 09:36

    Jegliche Form von Abstimmungen dieser Art – besonders wenns noch was zu gewinnen gibt, führen zu solchen Kindergarten-Aktionen. Das ist leider gar nichts neues und hat sich vielfach bewiesen.

    Mein Tipp: Wenns darum geht eine schöne, gute oder wie auch immer herausragende Website zur küren, dann funktioniert das nur über eine Jury die möglichst unabhängig von den Teilnehmern ist. So läuft das ja nicht nur im Netz.

  2. Peer
    27. August 2008 at 09:56

    Aber das ist doch immer so wenn es keine Regeln gibt, aber das kann man jetzt nicht mehr ändern, weil man keine Regeln nachträglich einführen darf/kann.
    Klar sollte jedoch sein das alle Votes mit mehr als 100 Stimmen gefakt sind, auch wenn z.B. in Blogs geworben wird. In einem Block stehen 4 Kommentare zum Vote, aber bald 170 wollen gestimmt haben. Auf einer anderen Seite steht überhaupt nichts zum Award und sie hat über 200 Stimmen.
    Im nächsten Jahr sollte man ein Regelwerk einführen.

  3. Oli
    27. August 2008 at 11:33

    Hallo,

    die Bemerkung von @Peer beziehe ich mal auf das BloggerAmt. Ich möchte hier darauf hinweisen, dass wir nicht nur mit dem Blogeintrag geworben haben. Wir haben in unserem eigenen und einigen wenigen anderen Foren geworben. Des Weiteren finden sich bei uns auch auf der Webseite direkt Links zum Gewinnspiel. Ich hoffe, diese Maßnahmen werden vom Betreiber nicht als „illegal“ angesehen…sollten wir doch etwas zuweit gegangen sein, dann können die „illegalen“ Stimmen (anhand des Referers leicht auszumachen) gern wieder gelöscht werden.

    Grüße
    Oli

  4. 27. August 2008 at 11:37

    Hallo Oli,

    ich sagte ja, die Art und Weise in der Ihr Werbung betreibt, ist in meinen Augen vollkommen in Ordnung, da die Nutzer ja freiwillig für euch voten. Was mich stört ist der Klickzwang, durch Paidmails, denn diese User voten nicht wegen des Eintrages, sondern wegen der Kohle!

  5. Peer
    27. August 2008 at 11:49

    @Olli: Ich meinte das nicht angreifend oder ähnliches! Das ist auch sicher nicht illigal. Nur wenn ich hier nominiert wäre, hätte ich bei diesen Regeln auch alles für Stimmen gemacht, von daher finde ich man sollte es nicht anprnagern, denn das wäre das gleiche als würden sich jetzt alle Betreiber bei Mountaingrafix beschweren das sie keine Regeln aufgestellt hätten. Der Herr Schoppengerd hat ja schon mal angedeutet das er das im nächsten Jahr ändern wird.
    Da werde ihr aber eh alle verlieren, weil ich da mit mache, habe das nur leider zu spät gesehen 😉

  6. Peer
    27. August 2008 at 12:06

    Nachtrag: Ich finde auch im allgemeinen das anprangern gar nicht gut, denn es müssen nicht immer die Betreiber sein, diese Maßnahmen ergreifen.
    Von daher möchte ich hier mal ganz offen sagen das hier ganz offiziell das Bloggeramt und csearch angeprangert werden und das finde ich nicht gut, das tut eine seriöse Firma nicht.
    Man möge mir diese Aussage verzeihen!

  7. 27. August 2008 at 15:17

    Es ist leider offensichtlich, dass hier an der ein oder anderen Stelle sprichwörtlich beschissen wird. Wir haben sogar schon durch einen Zufall einen Mitbewerber dabei entdeckt. Wer das ist werden wir jedoch nicht sagen. Ich persönlich finde es oberpeinlich, dass einige hier aus einem Award der mit 150 Euro dotiert ist, so einen Aufstand machen.

    Wir wissen das wir gut sind, unsere Nutzer und Sascha als Entwickler von easyLink mit Sicherheit auch. Das ist mit viel mehr wert als 150 Euro. 😉

    Gruß Guido

  8. 28. August 2008 at 00:12

    Es freut mich, dass ich nicht der einzige bin der Zweifel an den übermäßig vielen Votes von einigen Webkatalogen hat. Eigentlich ist dieses Ergebnis auch genau das was ich erwartet hatte, obwohl ich selbst natürlich auch ein wenig gehofft habe.
    Trotzdem ist es vollkommen ok, wenn ein Webkatalog wie Bloggeramt die meisten Votes bekommt, schließlich halte ich ihn auch für den besten der hier angebotenen. Nebenbei bemerkt habe ich ihn sogar selbst gevotet.
    Was mich stört, sind ungewöhnlich hohe Votes bei Katalogen die kaum so viele Einträge haben wie Votes.
    Aber, auch aus solchen Dingen lernt man etwas, wie dieser Blogpost beweist. Für mich heißt das für den nächsten Award, dass ich unter diesen Regeln nicht noch einmal teilnehmen werde, zumindest nicht als Webkatalog Betreiber.

  9. 29. August 2008 at 00:39

    Herr Schoppengerd,

    eventuell sollten sie die Sache nochmal überdenken, denn mit einem „DuDu“ kann man es hier nicht belassen, wenn es sich um einen ernst gemeinten Award handelt. Lieber spende ich unseren Preis einer wohltätigen Organisation, aber so kann man das nicht stehen lassen.

    http://www.bloggerstadt.de/showthread.php?p=7548#post7548

    Gruß Guido Starke

  10. 29. August 2008 at 08:07

    Hallo Herr Starke,

    persönlich sehe ich das auch so wie Sie, jedoch sind mir da rechtlich die Hände gebunden, da wir die Nutzung solcher Systeme nicht explizit verboten haben. Von daher bleibt zwar ein übler Beigeschmack, doch vorgehen darf ich dagegen nicht.

    Darüber hinaus wäre von einer solchen Konsequenz ja dann auch Ihre Seite betroffen, denn Beiträge wie dieser hier, sind in meinen Augen auch nichts anderes als Stimmenkauf. 😉

    Wir werden das Thema jedenfalls am WE nochmals im Team ansprechen und spätestens am Montag werde ich dann nochmals ein paar Worte dazu schreiben.

  11. 29. August 2008 at 09:48

    Herr Schoppengerd,

    ich habe bereits bei uns im Forum schon kund getan, dass mein Partner Oliver da ein bisschen unbeholfen ran gegangen ist. Nur sollte man hier eines festhalten und das weiß jeder der schon einmal im WMP aktiv war oder ist:

    Die Punkte gehören dort ganz einfach zur allgemeinen Forenkultur und ohne die Punkte läuft da nicht einmal, dass sich ein Mitglied die Webseite des anderen anschaut. Sehe da schon ein Unterschied zum Versenden 1000er Paidmails.

    Dennoch: Die Punkteaktion empfand ich als unpassend und Oli hat ja auch hier angeboten, dass sie anhand des Referers alle Stimmen annullieren können.

    Mir persönlich ist die ganze Awardsache mittlerweile ganz ehrlich ein bisschen zu blöd geworden.

    Für uns als Bloggeramt ziehen wir daher die Konsequenz:

    Wir werden an solchen Awards nicht mehr teilnehmen. Dabei können wir nur verlieren. Sollte man sich seitens Mountain Grafix dafür entscheiden die Stimmen auszuwerten und wir sollten gewinnen, werden wir das Geld einer wohltätigen Organisation spenden. Denn wir haben das hier nicht mitgemacht, weil wir die 150 Euro haben wollen, sondern weil wir die Idee des Awards Klasse fanden.

    In diesem Sinne,

    Gruß Guido

  12. Peer
    29. August 2008 at 11:46

    Ich sehe das so, die Mails können für alles gewesen sein, während Eure Aktion wenn auch vom Webmaster nicht gewollt eindeutig ist/war!

    Warum kontaktiert denn niemand mal den Webmaster und fragt nach?

  13. 29. August 2008 at 12:16

    also hätte ich gewusst was aus einem einfachen award so alles werden kann und welche diskussionen entstehen, dann hätte ich mir die teilnahme gesparrt… ein weiteres mal werde ich nicht teilnehmen… wenn möglich kann meine seite auch entfernt werden aus der teilnehmerliste… kinderkram…

  14. 29. August 2008 at 13:24

    @peer

    na klar 😉 Und ich ziehe mir die Hose mit der Kneifzange an 🙂 Ist mit mittlerweile auch egal. Der Betrag – sollten wir einen bekommen – fliesst zu 100% an die SOS Kinderdörfer.

    Alles andere wäre für uns ehe nicht in Frage gekommen. Eigentlich wollten wir das zwar erst nach der Abstimmung veröffentlichen, aber nun nützt es wohl nichts mehr.

    Vielleicht hat der Betreiber von CSearch ja die gleichen ehrenhaften Ambitionen wie wir uns spendet den Gewinn ebenfalls.

    Gruß Guido

  15. Peer
    29. August 2008 at 13:33

    Sorry, aber klingt nach Mitleidstimmenfang!

  16. 29. August 2008 at 13:39

    @Peer

    Amen!

    Bloggeramt hat alle Links zu dieser Abstimmung entfernt. Von uns wird keine aktive Werbung mehr betrieben. Schade eigentlich, aber wir sind ein erfolgreiches Projekt und können uns nicht mit solchen Dingen beschäftigen. Sollte es beim jetzigen Stand bleiben, kann sich Herr Schoppengerd gerne an uns wenden.

    In diesem Sinne verabschieden wir uns aus dieser Geschichte.

    Gruß Guido

  17. 29. August 2008 at 13:50

    Wie bereits weiter oben angekündigt, werden wir uns am Wochenende nochmals mit dem Thema beschäftigen und eine endgültige Entscheidung treffen. Bis dahin, schließe ich die Kommentare hier im Beitrag, denn offensichtlich hat die Diskussion keinerlei Nährwert mehr.

Comments are closed.