Synology Disk Station DS-107+ (Network Attached Storage)

Bereits seit geraumer Zeit bewegt sich die Festplatte (200 GB) meines Notebooks an der oberen Kapazitätsgrenze und langsam musste ich mir einige Gedanken über zusätzlichen externen Speicherplatz machen.

Was liegt das also näher, als einfach eine externe USB oder Firewire Platte an das Asus G2S anzuschließen?

Eigentlich nichts, doch kurz vor dem Kauf bin ich dann durch Frank auf die Synology Disk Station DS-107+ aufmerksam geworden und da bin ich dann erstmals mit dem Thema NAS (Network Attached Storage) in Kontakt gekommen.

Ein NAS ist sehr einfach ausgedrückt, eine externe Festplatte mit einem eigenen Betriebssystem. Die Vorteile einer solchen Kombination liegen klar auf der Hand, denn das NAS kann im Gegensatz zu einer externen Festplatte vollkommen unabhängig im Netzwerk agieren.

Die Disk Station DS-107+ kann so z.B. einen iTunes-Server oder den für uns sehr wichtigen LAMPP Server im Netzwerk bereitstellen. Konfiguriert wird das NAS in der Regel über ein Webinterface, dass zumindest auf den ersten Blick einen angenehmen Eindruck macht.

Wie sich die DS-107+ letztendlich im Alltag bewähren wird und wie sich die Geräuschkulisse im Vergleich zum Drobo von Boris entwickelt, darüber werde ich dann später berichten.

5 comments for “Synology Disk Station DS-107+ (Network Attached Storage)

  1. 27. August 2008 at 12:17

    Bin auch schon längere Zeit am überlegen mir ein NAS zuzulegen. Wieso ist deine Wahl auf das 107+ und nicht auf das 207+ gefallen?

    Wie ist die Lautstärke? Hört man das Ding wenn es im Arbeitszimmer steht?

  2. 27. August 2008 at 14:35

    Hallo Thomas…

    da ich kein RAID System benötige, habe ich mich aus Kostengründen für das 107+ entschieden. Zur Lautstärke kann ich noch nichts sagen, da das System noch nicht angeschlossen ist. Werde diese Infos dann später ergänzen.

  3. Michael Doll
    29. August 2008 at 09:30

    Ich überlege mir gerade mir einen Home Server au Basis von MS Home Server zuzulegen. Allerdings ist der Stromverbrauch für einen Home Server mit Sicherheit höher ist als für ein NAS System. Für mich ist der Stromverbrauch inzwischen mit meinem Mega PC zum Thema geworden, der Strom wird ja leider nicht billiger und daher soll der Core 2 Duo Rechner nicht die ganze Zeit laufen. Das System sollten eben Dateien herunterladen können, als lokaler Datenspeicher herhalten und wenn es dann noch möglich wäre dem NAS System eine dynamische Adresse z.B. von DynIP beizubringen könnte ich das Board auch noch lokal und automatisch sichern. Es soll aber auch als Multimedia Streaming Plattform funktionieren.

    So viele Wünsche, aber der Preis ist ja auch nicht von Pappe 😉

  4. 29. August 2008 at 10:00

    Also den Preis finde ich jetzt nicht sooo hoch, im Vergleich zu der Leistung, die das DS-107+ bietet, denn letztendlich lassen sich all deine Wünsche damit realisieren. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.