Das ARD-Interview mit Wladimir Putin – Zensur ?

Eigentlich bin ich ja der Meinung, dass Politik in technikorientierten Blogs wie diesem, nicht unbedingt einen Platz haben sollte und trotzdem gibt es immer wieder Themen, die uns alle etwas angehen. Im konkreten Fall geht es im das ARD Interview, dass der Moskauer Studioleiter Thomas Roth mit dem russischen Ministerpräsidenten Wladimir Putin geführt hat.

Nicht nur, dass dieses Interview durch die ARD von den ursprünglichen 27 Minuten auf lediglich 10 Minuten gekürzt wurde, die „neue Fassung“ wurde sogar so zusammengeschnitten, dass das gesendete Interview einen vollkommen anderen Informationsgehalt bekommen hat. Auch drängt sich dem mündigen Bürger schnell die Frage auf, warum gerade die Passagen aus der Sendung entfernt wurden, die den Positionen der westlichen Regierungen widersprechen.

Mit einer stark begrenzten Sendezeit ist das Ganze meiner Meinung nach jedenfalls nicht zuklären, dem zum einen folgte im Anschluß an das gesendete Interview eine mehrstündige Sondersendung zum aktuellen US Wahlkampf und zum anderen stört man sich bei der ARD auch nicht darum wenn hochwichtige Volksmusiksendungen mal um 30 Min. überziehen?

Stellt sich also die Frage, warum man ein historisch so brisantes Interview derart massiv zusammenschneidet? Beim Spiegelfechter kann man den gesamten Wortlaut der ursprünlichen Sendung nachlesen und wenn man sich mit dem Text und den entfernten Aussagen Putins einmal etwas näher beschäftigt, dann wird man schnell merken, dass in den Medien derzeit wohl verkrampft versucht wird, unsere russischen Nachbarn als den großen Bösewicht darzustellen.

Sind wir Europäer in unserer amerikanisierung bereits soweit fortgeschritten, dass wir nicht mehr merken, wie in der Welt momentan mit zweierlei Maß gemessen wird? Wollen wir wirklich verdrängen, dass es Georgien gewesen ist, die den russischen Einmarsch nach jahrelangen Provokationen und unterstützt von amerikanischen Doller-Millionen regelrecht provoziert hat?

Wollen wir uns nach Afganistan und dem Irak von weiteren Lügen des US Geheimdienstes CIA einwickeln lassen oder werden wir Europäer endlich mal unserer Verantwortung gerecht und lösen uns von der amerikanischen Abhängigkeit?

Ich finde es jedenfalls sehr bedenklich zu sehen, wie viele Bürger sich täglich durch die Medien und durch die politische Landschaft manipulieren lassen, ohne einmal einige Dinge zu hinterfragen. Was das Thema Medien betrifft, so sind wir in den letzten Jahren zur totalen Konsumgesellschaft geworden, die jede Schlagzeile aufsaugt, als stände sie bereits in der Bibel.

Ich kann mir daher nur wünschen, dass ich wenigstes ein paar von meinen Lesern dazu bewegen kann, sich eine objektive eigene Meinung zu den Themen dieser Welt zu bilden und nicht alles zu schlucken, was uns unsere Politiker und die Medien täglich eintrichtern wollen.

Wenn euch das Thema interessiert, dann findet Ihr hier übrigens weitere Artikel dazu:

2 comments for “Das ARD-Interview mit Wladimir Putin – Zensur ?

  1. 1. September 2008 at 12:03

    Achso! Moment … wofür zahle ich noch mal Rundfunkgebühren? War da nicht irgendwie die Rede von einem Grundversorgungsauftrag und dem Gebot der Staatsferne und der Unabhängigkeit?

  2. 2. September 2008 at 20:35

    Werte Damen und Herren der ARD,
    liebe Mitbürgerinnen und -bürger,

    helle Empörung geht um in unserem ansonsten recht tranigen Vaterland!
    War das ein ‚Interview‘?
    War das Zensur?
    War das Gefälligkeitsjournalismus?
    Oder einfach Hofberichterstattung?

    Fragen über Fragen, die ausführlich von kompetenten Leuten hier diskutiert worden sind.
    Der Tenor der Einschätzungen kann für die öffentlich-rechtlichen Medien nur als total verheerend bezeichnet werden.

    Deshalb erübrigen sich weitere Ausführungen zum Fall Roth. Einige grundsätzliche Anmerkungen jedoch sind gleichwohl geboten.

    Wenn man demoskopischen Erhebungen glauben darf, so haben Politiker (ganz unten) neben Journalisten das schlechteste Standing bei der Bevölkerung. Das heißt, dass die Bevölkerung durchaus nicht grundsätzlich mit der Arbeit der Medien einverstanden ist und Ungereimtheiten selbstverständlich zu registrieren weiß.

    Die Medien sollten das Schweigen der Mehrheit nicht als Zustimmung missdeuten. Auch die Mehrheit ist des Denkens fähig.
    Die Mehrheit ist mit Politik und Medien schlicht und einfach unzufrieden!

    Politik und Medien fallen über einen Menschen her, den sie als „Florida-Rolf“ gebrandmarkt haben, aber von weiteren ‚Liechenstein-Nikoläusen‘ hört man nichts.
    Für Ersteren wurden sogar Gesetze geändert, bei Letzteren wird geschwiegen.

    Welch eine beschämende Doppelmoral!

    Heute, wie regelmäßig, wird wieder von Preisabsprachen von Firmen in der Zeitung berichtet, wieder wird der Bürger geschädigt.

    Wieder wird der Bürger getäuscht und betrogen.
    Das ist die bittere Wirklichkeit in unserem Land.

    Und nun soll der georgische Aggressor auch noch wirtschaflich unterstützt werden?
    Das ist pure Unmoral!

    Wir sind das Volk.

    Nicht Frau Merkel.
    Oder die Medien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.