Mehr Komfort bei der URL Prüfung in easyLink v3.0

Um den Pflegeaufwand für eure Verzeichnisse zu minimieren, haben wir uns natürlich auch einige Gedanken zur zentralen Linkprüfung gemacht und daher werden wir auch in diesem Bereich massive Veränderungen durchführen, die letztendlich ein mehr an Komfort bedeuten werden.

So wird die URL eines Eintrages ab sofort nicht mehr auf Wunsch des Admins geprüft, sondern dieses geschieht zum einen bereits während der Eintragung und zum anderen prüft die Software die Einträge in regelmäßigen Abständen selbstständig im Hintergrund. Ihr könnt also in Zukunft auf den ersten Blick erkennen, ob eine URL erreichbar ist oder nicht.

Darüber hinaus wird es für den Administrator natürlich auch sehr viele Möglichkeiten geben, die automatische Prüfung nach seinen eigenen Wünschen zu konfigurieren.

Egal, ob Ihr für nicht erreichbare Seiten Ranking-Punkte abziehen möchtet oder ob der Eintrag direkt deaktiviert werden soll, die Möglichkeiten sind mehr als umfangreich und selbstverständlich kann sogar der Seitenbetreiber auf Wunsch per E-Mail informiert werden.

Der oben gezeigte Screenshot zeigt z.B. die Eintrag freischalten – Funktion, denn auch hier ist bereits die automatische URL Prüfung implementiert um euch die Arbeit ein wenig zu erleichtern.

3 comments for “Mehr Komfort bei der URL Prüfung in easyLink v3.0

  1. Michael Doll
    8. Oktober 2008 at 15:45

    Wie weit geht dieser Test. Nur “ Seite konnte nicht erreicht werden also Error 404 / Domainfehler oder reagiert das Script auch z.B. auf andere Fehler z.B. Zugriff verweigert oder ähnliches ?

  2. 8. Oktober 2008 at 15:50

    Das Script unterscheidet grundsätzlich 3 Stufen:

    Die Seite ist erreichbar
    Die Seite ist nicht erreichbar
    Der Status konnte nicht genau ermittelt werden

    Diese 3 Stufen werden dann nochmals genauer mittels RFC Codes bestimmt.

  3. mobiman
    9. Oktober 2008 at 10:40

    Ich weiß nicht wie weit die Prüfungsfunktion geht, deshalb hier mal ein Vorschlag wie weit man das ausbauen könnte.

    Wenn also die automatische Prüfung (bei bereits freigeschaltetetn Einträgen) sagt, URL ist nicht erreichbar, könnte nach ca. 12 – 24 Std. erneut eine automatische Prüfung erfolgen. Sollte auch die negativ sein, könnte der Eintrag automatisch deaktiviert werden. Anschließend wäre nur noch eine manuelle Freischaltung möglich.

    Diese Funktionserweiterung würde eine Menge Eintragsleichen entsorgen und das Verzeichnis sauber halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.