Erste Schritte mit meinem neuen iMac G5

Heute war es dann endlich soweit und ich durfte nach mehr als 15 Jahren Windows meinen ersten Apple iMac in Betrieb nehmen. Äußerlich macht sich die kleine weiße Kiste recht gut auf meinem Schreibtisch und auch die inneren Werte lernte ich schneller schätzen, als ich es zuvor vermutet habe.

Die Datenübernahme gestaltete sich dank mobile.me und Foxmarks eigentlich relativ easy und daher habe ich momentan auch wesentlich mehr damit zu kämpfen, mich an die neuen Tastenbelegungen zu gewöhnen. Irgendwie klappt aber die Suche nach dem @ Zeichen noch nicht so richtig und so habe ich heute schon mehrmals mein Mailprogramm unerwünschterweise geschlossen. 🙂

Ansonsten gab es bisher nur wenige Probleme, denn fast alle von mir eingesetzten Tools sind glücklicherweise auch auf für Mac OS X verfügbar und zu meiner Verwunderung ist die Umsetzung bei einigen Programmen sogar noch wesentlich besser als auf dem Vista System.

Selbst die Installation von neuen Applikationen ist so einfach gestaltet, dass man es als Vista – Nutzer nur sehr schwer in Worte fassen kann. Da wird lediglich die *.dmg Datei als Image gemountet und anschließend muss man nur noch das Icon in den Programmordner veschieben.

Alles in allem gefällt mir das leichte Handling und das moderne Look & Feel von Mac OS X wirklich sehr gut und zum jetzigen Zeitpunkt kann ich jedenfalls sagen, dass sich die Entscheidung zum Umstieg jedenfalls gelohnt haben könnte. Ansonsten warte ich jetzt einfach mal eine Zeit ab, denn natürlich gibt es noch das ein oder andere Problem, das ich noch nicht gelöst habe.

So ist die von Apachefriends.org angebotene XAMPP Variante für den Mac noch immer im Teststadium und auch nach einem SVN Client suche ich derzeit noch mit Hochdruck.

7 comments for “Erste Schritte mit meinem neuen iMac G5

  1. 10. November 2008 at 14:49

    Erste Schritte mit meinem neuen iMac G5 http://tinyurl.com/5cn4y6

  2. 10. November 2008 at 17:10

    Also ein leichtes Grinsen konnte ich mir nicht verkneifen als ich diesen Post gelesen hab.
    Es ist immer wieder faszinierend, dass der größte Prozentsatz hellauf begeistert ist wenn sie erst einmal umgestiegen sind. Nur elider dauert es meistens viel zu lange.
    Die meisten Umsteiger erklären mir dann nach einer kurzen Zeit, dass sie sich ärgern in den Jahren zuvor so viel Zeit verschwendet zu haben und sich viel zu lange abgeärgert haben.

    Anyway, empfehlen kann ich für dein Problem Mamp. Funktioniert tadellos. Damit teste ich alle Webseiten vorher.

    Weiterhin viel Spaß und Freude an deinem G5.

  3. Frank
    10. November 2008 at 17:20

    @ liegt auf L

    aber nix desto Trotz kann man nach wie vor @ als (a) schreiben
    ich hatte früher mal ne Tastatur ohne @-Belegung

  4. 10. November 2008 at 17:27

    @Stefan

    Dem würde ich mich fast anschließen, denn so langsam frage ich mich auch, warum ich nicht eher mal einen Mac probiert habe. Ich habe mir dann gerade mal Mamp angesehen und das hört sich ganz vielversprechend an, doch wenn ich richtig gelesen habe, dann nimmt Mamp lediglich die Installation der Grundkomponenten vor, richtig?

    Tools wie phpMyAdmin etc. oder bestimmte PHP Libs sind dann selber zu installieren oder habe ich das nun falsch verstanden?

  5. 10. November 2008 at 17:46

    Spezielle Libs weiss ich nicht, hab ich auch keinen Bedarf darn. Aber PHPMyAdmin ist mit installiert.

    Also identischer Zugriff wie „normal“ online auch auf SQL usw.
    Installieren von z.B. WordPress läuft ebenso wie als wenn man es online machen würde.

    Ich habe damit nur gute Erfahrungen und es gibt es doch auch als Gratis Version, oder?

  6. 10. November 2008 at 19:14

    Also ich habe mir jetzt mal MampPro heruntergeladen und habe das Tool auch gleich installiert. Ehrliche Meinung?

    Ich bin mehr als begeistert…vielen Dank nochmals

  7. 10. November 2008 at 22:57

    Aber gerne doch. Darfst Dich auch sonst gerne per Mail melden wenn Du eine Frage hast oder einen guten Tipp für ein Programm suchst.

    Das ist in dieser Community selbstverständlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.