Meine neue Entwicklungsumgebung unter Mac OS X

Nach einigen Stunden intensiver Suche steht jetzt endlich meine erste Entwicklungsumgebung unter Mac OS X und somit kann morgen auch die Arbeit an easyLink V3 endlich weitergehen.

Für einen Windows – Nutzer war es stellenweise ziemlich schwierig, die entsprechenden Tools für den Mac zu finden und vieles ist auch noch immer nicht so eingerichtet, wie ich es vielleicht gern hätte. Ich möchte hier aber trotzdem schon einmal meinen Dank für die zahlreichen Hinweise ausprechen, die mich via. Blog, Twitter oder E-Mail erreicht haben.

Ohne diese Hilfe wäre ich wohl noch immer auf der Suche.

Für alle anderen Umsteiger aus Entwicklerkreisen, möchte ich hier mal eine kleine Liste der von mir eingesetzen Programme veröffentlichen, denn ich weiß mittlerweile wie schwer in entsprechende Informationen und Resourcen zentral zu finden.

Fangen wir also mit dem Editor an, denn hier bin ich beim Zend Studio 5.5 Professional geblieben, dass es ja glücklicherweise auch für Mac OS X gibt. Da mich der integrierte SVN Client jedoch noch nie überzeugt hat, musste hier also dringend ein Ersatz für TortoiseSVN her.

Während svnX und das SCPlugin mich noch nicht wirklich überzeugen konnten, bin ich dann Dank @brandstaetter auf Versions gestoßen. Das Tool ist zwar noch immer im Beta-Stadium, doch es sieht zumindest schon sehr vielversprechend aus.

Nachdem dieses Problem vom Tisch gewesen ist, ging es auch direkt an den FTP Client und hier war WS_FTP Pro für mich eigentlich immer unschlagbar. Mit Cyberduck habe ich nun aber durch den Hinweis von Marcus Bertling ein zumindest gleichwertiges Tool gefunden, dass darüber hinaus auch noch ein paar ganz andere nützliche Features für Entwickler beinhaltet.

Beim lokalen Webserver hatte ich letztendlich 2 mögliche Kandidaten, denn neben der bekannten XAMPP Zusammenstellung, die unter Mac OS X auch noch immer Beta ist, gibt es auch noch das mir zumindest bisher unbekannte Mamp – Paket. Hier gebührt mein ganzer Dank ausdrücklich Stephan, denn durch seinen Hinweis habe ich mich letztendlich von den Mamp – Leistungen überzeugen lassen. Das Mamp – Paket bietet nämlich neben einer einfachen Installation auch zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten wie vHosts, DynDns etc. , die bei XAMPP nur sehr umständlich geändert werden können.

Da die wichtigsten Punkte nun abgearbeitet waren, musste als nächstes das Thema „tägliche Datensicherung“ in Angriff genommen werden und hier kam dann ein erster kleiner Euphoriedämpfer in meine schöne neue Mac-Welt, weil die in Mac OS X integrierte Time Maschine wohl nur mit der Apple Time Capsule Lösung fehlerfrei funktioniert.

Mein NAS (Synology DS107+) läßt sich auch mit viel Geduld nicht dazu überreden als Laufwerk in der Time Maschine aufzutauchen und auch wenn ich nach einiger Zeit einen interessanten Lösungsansatz gefunden habe, so bin ich bereits dazu übergegangen, meine Bewegungs- und Projektedaten mit Hilfe von JungleDisk auf einem Amazon S3 Account zu sichern.

4 comments for “Meine neue Entwicklungsumgebung unter Mac OS X

  1. 11. November 2008 at 17:50

    Meine neue Entwicklungsumgebung unter Mac OS X http://tinyurl.com/5snkpe

  2. Site Concept
    17. Oktober 2012 at 07:18

    Schöner Beitrag. Coda kann ich ebenfalls als „Editor“ empfehlen, schöne Projektverwaltung. Als FTP-Client gefällt mir Transmit am Besten.

  3. Tanja
    8. November 2012 at 12:57

    Kann mich eigentlich nur „Site Concept“ anschliessen. Coda ist hammer, leider nur auf Englisch (oder andere Sprachen, jedenfalls (noch) nicht deutsch), aber mit den Funktionen bin ich echt zufrieden. FTP brauche ich meistens für Webdaten hochzuladen (html, php, cgi und bilder), da reicht eigentlich der FTP in Coda aus, andernfalls Transmit (oder in Kostenlos; Cyberduck).

  4. ElGordo
    16. April 2013 at 18:04

    dito. Fúr mac nur Coda und Transmit.

    Wer Webseiten gestaltet und auch optimiert dem kann ich noch foglende Tools empfehlen:

    – Rage Sitemap Automator

    erstellt Sitemaps, kann man aber auch wudnerbar dazu benutzen um zu sehenw elceh Seiten üebrhaupt auf seinem Webserver vorhadnen sind. Gerade um landingpages zue rstellen istd as Tool genial.

    – Integrity

    prüft Webseite auf Broken links

    – Link Assistant

    SEO Software mit:
    – Rankingabfrage
    – Onpoage Optimierungs Tool
    – Linkassistant um Linkpartenr zu finden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.