Welchen Nutzen bieten RSS Verzeichnisse?

Drüben beim Martin lese ich gerade einen interessanten Beitrag zum Thema Sinn von RSS Verzeichnissen und da ich von einigen von euch weiß, dass sie ebenfalls derartige Verzeichnisse betreiben, wollte ich die Frage gleich mal an euch weitergeben.

Welche Vorteile seht Ihr auf den einen Seite für den Betreiber von diesen Verzeichnissen und was habe ich als Anwender letztendlich davon, wenn ich mich in ein solches Verzeichnis eintrage?

Ich persönlich sehe es hier eher wie Martin, denn in ein reines Feedsammler-Portal würde ich mich mit unserem Blog niemals eintragen, weil ich für meine Seite keinen wirklichen Mehrwert erkennen kann. Würde ein Nutzer wirklich in einem RSS Verzeichnis nach Informationen suchen?

Für mich ist es nur sehr schwer vorstellbar hier mit einem ‚Ja‚ zu antworten und in diesem Punkt bin ich mit Sicherheit auch nicht der einzige. Interessant dürfte dann aber schon eine Kombination aus Themenportal und RSS Funktion sein, wie es z.B. die Seite Bloggeramt vormacht.

Hier haben wir eine großartige Kombination aus Webatalog, RSS Funktion und angeschlossener Community, was in meinen Augen den wichtigsten Teil des Erfolges ausmacht, denn erst die Community garantiert dem Betreiber der Seite wiederkehrende Besucher.

Was denkt also über dieses Thema und würdet Ihr euch eventuell sogar weitere RSS Features in easyLink V3 wünschen? Ich freue mich jedenfalls auf zahlreiche Meinungen von euch.

7 comments for “Welchen Nutzen bieten RSS Verzeichnisse?

  1. 24. November 2008 at 09:49

    Welchen Nutzen bieten RSS Verzeichnisse? http://tinyurl.com/63wlgd

  2. mobiman
    24. November 2008 at 10:23

    Ich persönlich nutze die RSS Verzeichnisse sehr gerne, da sich aus meiner Erfahrung heraus das Listing für Foren in den Suchmschinen erhelblich verbessert hat. Als ich vor Jahren ein Mobilfunkforum betrieben hatte, erlebte ich durch Einträge meiner rss feeds in entsprechend gut plazierte Verzeichnisse einen wahren run auf das Forum.

    Wie es im Bereich Webkatalog funktioniert, mag ich derzeit nicht zu beurteilen, da ich es hier erst ausprobiere.

    Nur denke ich, das es sinvoller ist seine Feeds in ein gut gestelltes Feedverzeichnis einzutragen als in einem schlecht plazierten Webkatalog.

  3. 24. November 2008 at 13:42

    Also ich gehöre wirklich zu den Leuten, die in RSS-Verzeichnissen nach Infos, oder besser interessanten Seiten und damit neues Futter für meinen RSS-Reader, suchen. Aus diesem Grunde trage ich auch alle Projekte bei denen es sinnvoll erscheint in eine handvoll ausgewählter Verzeichnisse ein.

  4. 24. November 2008 at 21:53

    Na bitte erwischt,

    als Betreiber eines solchen RSS-Verzeichnisses http://www.rss-tipp.de komme ich ja ohne einen Kommentar als User dieses Blogs nicht weg. Ich betreibe so ein RSS-Verzeichnis nur aus drei gründen. Der eine ist das es mir Spaß macht so ein Projekt zu erstellen und ins Leben zu rufen. Eins muss ich noch sagen mir fehlt es definitiv an dem nötigen technischen Now-How um so ein Projekt wie das erwähnte Bloggeramt umzusetzen.

    Der zweite Grund ist für mich der Ansporn vielen Webmastern und RSS-Betreibern einen gewissen Mehrwert für Ihre Webprojekte zu bieten. Ob dies dann Real auch wirklich so ist müssen die jeweiligen Web-Statistiken der eingetragenen RSS-Feeds weisen. Ich denke mal das jeder Feed-Eintrag in welcher Form auch immer, ob es nun um die neu generierten Weblinks, den indizierten Content oder die zusätzlichen Besucher, ob nun zufällig oder Fachbezogen geht. Die allgemeine Webpräsenz stärkt. Bei http://www.rss-tipp.de können Webmaster die nach Fachbezogenen Content für Ihre Webseiten suchen und ausschau halten diesen per RSS-Parser in einen PHP oder HTML Code konvertieren und dann Includen.

    Diejenigen die den RSS-Feed zur Verfügung stellen bekommen dadurch erneut neue Links zu Ihren Projekten und Webmaster die immer frischen Content auf Ihren Seiten möchten haben auch einen Mehrwert davon.

    Zum dritten Punkt hofft der Betreiber also ich in diesem Fall ich auf ein paar kleine Klickvergütungen. Leben kann man davon meistens eh nicht, aber es beschert einem doch immer ein kleines Erfolgs Gefühl wenn es mal wieder soweit war.

    Bin der Meinung das diese RSS-Verzeichnisse vielleicht nicht das Ei des Kolumbus sind, aber das Web auf Ihre Art wieder etwas bereichern.

    Grüße Scheppy

  5. 25. November 2008 at 08:27

    Scheppy hat hier in meinen Augen einen wichtigen Punkt angesprochen, nämlich die Klickraten! Wie sehen diese denn aus? Könnt Ihr hier eventuell sogar Unterschiede zu den Webkatalogen feststellen?

  6. 25. November 2008 at 09:26

    Da kann ich leider nicht viel zu beisteuern da mein Newsfeed Portal erst seit 11.11.08 Online ist. Kommt ja im besonderen auf die Gestaltung und Positionierung an, sonst generiert man relativ wenig Klickraten. Hab mal gelesen das es mit diesen im besonderen in Deutschland sehr schlecht bestellt ist.

    Der Grundtenor diese Artikels war das es kaum ein anderes Land gibt wo dem Seitenbetreiber diese Art von Einnahme von den Internet Usern missgönnt wird. Wenn ich mich nicht irre werden von Google auch schon bestimmte Werbeformen speziell in Deutschland nicht mehr aus diesem Grund angeboten.

    Grüße Scheppy

  7. 15. Juli 2009 at 23:47

    Ebenfalls Betreiber eines RSS Verzeichnisses, auf http://www.rss-verzeichnis.biz, schließe ich mich dem Kommentar von Scheppy an. Als Admin macht die Umsetzung Spass und für Nutzer von Feed Verzeichnissen geht es nicht immer nur um SEO, Falls RSS Verzeichnisse nicht sonderlich gut für SEO sind (was ich erfahrungsgemäß Bezweifel), gibt es noch genügend andere Gründe für den Erfolg von RSS Verzeichnissen:
    1. Viele RSS Fans nutzen gezielt RSS Verzeichnisse um Seiten zu finden die a) Feeds anbieten und b) für ihr Themengebiet interessant sind – die thematische Sortierung macht s möglich!
    2. Der RSS Feed der eigenen Seite wird durch RSS Feed Verzeichnisse verbreitet und gewinnt neue Leser, zudem bieten viele Verzeichnisse (meines auch) eine Feed Export Funktion an, was zudem für die Verbreitung der News Inhalte sorgt, da hier andere Webmaster den Feed via php oder Java in die eigene Website integrieren können.
    Also schonmal 2 Gründe welche den Nutzen von RSS Verzeichnissen plausibel erklären. Für User interessant – für Webmaster eine höhere Reichweite und mehr Traffic bzw. Leser, was ja auch das Ziel der SEO ist!!! Da ich auch den Artikel im dimido-blog gelesen habe, möchte ich abschließend anmerken das dort lediglich gesagt wird dass RSS Verzeichnisse schlecht sind, eine hinreichende Begründung fehlt meiner Meinung nach!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.