MountainGrafixTV – Einführung ins ZEND Studio 5.5

Als ich gestern im Zuge unseres Workshops damit beschäftigt gewesen bin, einen Screencast für die Teilnehmer zu produzieren, ist mir doch auch glatt unser kleiner Podcast wieder eingefallen und so habe ich die Chance direkt genutzt, dass alte Konzept von easyTalk etwas zu überarbeiten.

Zukünftig werde ich über unseren iTunes – Account also nicht nur den bekannten Audio-Podcast, sondern auch den ein oder anderen Screencast für euch bereitstellen. Sinn dieser neuen Maßnahme soll es u.a. natürlich sein, den Zuhörern und jetzt auch Zusehern nicht nur einige von uns täglich eingesetzte Programme, sondern auch spezielle Lösungswege im Bereich der Plugin- oder Theme – Entwicklung etwas näher zu bringen.

In dieser Ausgabe fangen wir dann auch gleich mal ganz unten an und beschäftigen uns mit der eigentlichen Entwicklungsumgebung, denn natürlich braucht man als Webentwickler zunächst einmal das richtige Werkzeug und meinem Fall handelt es sich dabei um das ZEND Studio 5.5.

Ihr werdet in dem Screencast daher erfahren, welche Vorteile das ZEND Studio im täglichen Einsatz bietet und zusätzlich werde ich euch einige Funktionen näher erläutern.

Eine kleine Bitte habe ich allerdings noch, denn wenn euch diese Ausgabe von MountainGrafixTV gefallen hat und wenn ihr euch weitere Folgen wünschen würdet, dann hinterlasst mir doch ein wenig Feedback in den Kommentaren, denn die Produktion einer solchen Sendung ist sehr zeitintensiv und daher würde ich schon gern wissen, wie das Konzept bei euch ankommt.

2 comments for “MountainGrafixTV – Einführung ins ZEND Studio 5.5

  1. 19. Januar 2009 at 17:18

    Sehr schönes Tutorial zur Einführung in ZDE. Der Sound kommt bei mir ein wenig übersteuert / zu laut rüber. Aber ansonsten ziemlich gut gemacht.

  2. 30. Januar 2009 at 19:04

    Hallo,
    guter Beitrag, der sich auf das Wesentliche bescränkt. Weiter so 😉 Weiterführend würde ich mir wünschen, dass auf OOP und die Projektverwaltung in kommenden Videos eingegangen wird, wäre eine super ergänzung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.