Trends erkennen mit deutschetweets

Stephan Otto hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesteckt, denn er möchte die Tweets der deutsch-sprachigen Twittergemeinde scannen um anschließend die aktuellen Trendthemen herauszufinden. So oder zumindest so ähnlich könnte man wohl das Konzept des relativ jungen Projektes deutschetweets.de zusammenfassen, dass am 20.01.2009 an den Start gegangen ist.

Die Funktionsweise ist dabei relativ einfach, denn wenn Ihr überwiegend in deutscher Sprache twittert, dann müsst Ihr lediglich @deutschetweets mit eurem Twitter-Account verfolgen und der Rest passiert quasi von allein. Das System holt sich anschließend in regelmäßigen Abständen eure Timeline und durchsucht diese wahrscheinlich nach den bekannten Hashtags.

Aus den so gewonnen Informationen wird dann eine Art Cloud generiert, anhand derer Ihr die aktuell genutzten Hashtags direkt erkennen könnt. Durch diese Methode lassen sich dann die jeweiligen Thementrends des Twitterversum bündeln und für interessierte Nutzer bereitstellen.

An sich also nichts wirklich spektakuläres, denn eine Auflistung der Hasttags bietet z.B. auch die Twitter-Suche unter dem Begriff Trending topics, doch letztendlich macht die Konzentration auf die deutsche Sprache sicherlich einen gewissen Anreiz für dieses Projekt aus. Darüber hinaus habe ich die Umsetzung momentan so verstanden, dass wohl auch die Wörter des gesamten Tweets selbst analysiert werden und nicht nur der Hashtag selbst, was letztendlich dazu führen dürfte, dass wesentlich mehr auswertbare Daten für das System zur Verfügung stehen.

Aus Entwicklersicht finde ich es jedoch ziemlich schlecht gelöst, dass man zunächst einem Account folgen muss, damit die eigenen Tweets auch vom System aufgenommen werden, denn so tauchen letztendlich natürlich nur Nutzer in den Datensätzen auf, denen das Projekt bekannt ist. Zusätzlich dürfte diese Art der Umsetzung auch das Ergebnis etwas verfälschen, dann eine wirkliche Aussagekraft hat die geschlossene Benutzergruppe in meinen Augen nicht.

Besser wäre es natürlich gewesen, ähnlich wie bei unserem eigenen Projekt Twittercharts.at, die öffentliche Timeline zu durchsuchen um so ein selbstlernendes System zu erhalten. Doch auf der anderen Seite würde eine solche Technik natürlich den Aufwand extrem erhöhen, da man ja zunächst einmal die deutschen Tweets ausfiltern müsste.

Die Twitter API Limits sehe ich darüber hinaus auch noch als großes Problem an, denn mit einer zunehmenden Benutzeranzahl, dürften sich die 2 minütigen Aktualisierungsraten wohl kaum halten lassen und so ist es sicher nur eine Frage der Zeit, bis diese Werte von den Betreibern nach oben korrigiert werden müssen.

Trotz dieser beiden Punkte bin ich zuversichtlich, dass Stephan die Problematik als Betreiber in den Griff bekommt und ich bin mir sicher, dass ich in Zukunft auch noch öfter etwas von deutschetweets.de lesen werde.

3 comments for “Trends erkennen mit deutschetweets

  1. 12. April 2009 at 13:48

    Leider ist das genannte Mashup ein wenig verkümmert. Daher habe ich ein selbst ein neues erstellt. Man muss keinem Account folgen, die Erfassung der Trends geschieht aus pragmatischen Gründen jedoch auf der Basis von Hashtags. Die bisherigen Ergebnisse sind mehr als gut.

  2. 12. April 2009 at 13:56

    Hallo Marco…

    also eigentlich lasse ich in diesem Blog ja keine Kommentare zu, die offensichtlich der Werbung dienen, aber dein Angebot dürfte sicherlich für viele Nutzer von Interesse sein und daher lasse ich es einfach mal hier stehen. 😉

    Ich wünsche dir jedenfalls viel Erfolg mit dem Projekt…

  3. 17. Juli 2009 at 14:41

    Ich finde die Idee die Location als Basis für die Charts heranzuziehen klasse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.