Mehr Speicher für das MacBook Pro

macbookpro

Nach etwas mehr als 3 Monaten gab es heute das erste kleine Tuning für mein MacBook Pro, denn irgendwie machten sich die recht knappen 2GB RAM in letzter Zeit doch öfter bemerkbar.

Was also tun? Logisch…mehr Speicher musste her und da die Preise derzeit relativ günstig sind, habe ich dann auch über Ostern direkt zugeschlagen. Die neuen Speicherriegel sind dann auch gerade eben per Post eingetroffen und schon stand ich vor dem Problem das schöne Alu-Gehäuse meines MacBookPro erstmalig öffnen zu müssen.

Letztendlich muss ich aber sagen, dass die gesamte Prozedur sehr einfach gewesen ist und in max. 10 Minuten erledigt sein sollte. Es musste lediglich der Akku entnommen werden und anschließend galt es an der Unterseite 8 kleine Schrauben zu entfernen.

Hier sollte aber dringend darauf geachtet werden, dass das richtige Werkzeug vorhanden ist, denn die Schrauben wurden teilweise mit Loctite gesichert und mit billigem Baumarktdrehern kann man sich hier relativ schnell die Köpfe der Schrauben runddrehen.

Nach dem Tausch der Module stand dann natürlich der erste Test auf dem Programm, doch wie von Apple gewohnt, waren hier keinerlei Probleme zu erwarten. Der neue RAM wurde anstandslos vom System erkannt und auch Tools wie iStats lieferten sofort die aktuellen Werte zurück.

Mein Fazit

Die Aufrüstung des MacBook Pro ist mit wenig Geld in relativ kurzer Zeit für jeden Anwender zu realisieren und daher kann ich auch jedem nur zu diesem Schritt raten. Also…wenn der Speicher mal knapp wird, einfach die Notebook selber pimpen und dabei auch noch kräftig sparen.

P.S Aktuell habe ich noch 2x 1 GB DDR RAM hier rumliegen…wenn also jemand von euch Interesse hat, dann schreibt mir einfach eine Mail an info@mountaingrafix.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.