Der Aufbau einer Versionsnummer

Viele unserer Kunden sind zwar begeisterte Hobby-Webmaster, doch naturgemäß kommen sie oftmals aus den unterschiedlichsten Branchen und daher sind Ihnen viele Begrifflichkeiten, wie wir sie als Entwickler täglich benutzen, in der Regel fremd. Deshalb möchte ich heute einmal den grundsätzlichen Aufbau unserer Versionsnummern erklären:

Die von uns genutzten Versionskennungen setzen sich wie folgt zusammen:

<Hauptversion>.<Nebenversion>.<Revision>

Bedeutung der einzelnen Abschnitte:

  • Hauptversion (engl. major release): Das ist eine neue Version der Software, die umfangreiche Änderungen und Neuerungen, Features und Funktionen mit sich bringt. Bei einem solchen Release ändert sich also die Ziffer vor dem Punkt und aus Adobe Photoshop 6.0 wird z.B. Adobe Photoshop 7.0. Eine neue Hauptversion ist in der Regel kostenpflichtig beim jeweiligen Anbieter zu erwerben.
  • Nebenversion (engl minor release): Das ist eine neue Version der Software, die nur geringe Änderungen oder Erweiterungen mit sich bringt. Ein solches Release zeichnet sich dadurch aus, dass sich die Ziffer hinter dem Punkt in der Versionsnummer ändert. (z.B. aus easyLink v3.0 wird easyLink v3.1). Bedingt durch die Erweiterung des Funktionsumfangs sind auch Nebenversionen oftmals kostenpflichtig beim Hersteller zu erwerben.
  • Revision (engl. patch level): Ein Patch Level Release, also eine Änderung der Ziffer hinter dem 2. Punkt beinhaltet lediglich Fehlerbehebungen für die jeweilige Nebenversion und daher werden diese Korrekturen kostenlos durch die Hersteller bereitgestellt. Bei einer Änderung der Nebenversion wird die Revisionsnummer wieder auf den Ausgangswert 0 zurückgesetzt.

Sicherlich gibt es noch viele spezielle Versionsnummer, die z.B. noch die Daten des jeweiligen Build enthalten oder mit Hilfe von Codenamen, wie Mac OX SnowLeopard ergänzt werden, doch für unsere Anwendungsgebiete hat sich die oben aufgeführte Zusammenstellung eigentlich als sehr sinnvoll gezeigt und daher hoffe ich, dass dieser kleine Beitrag nun etwas Licht in den manchmal dunklen Tunnel gebracht hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.