Google entfernt den Pagerank aus den WMT

Mann kann es schon eine kleine große Sensation nennen, denn wie nun offiziell von Susan Moskwa bestätigt wurde, hat Google den Pagerank aus den eigenen Webmaster Tools entfernt um den Nutzern endgültig zu verdeutlichen, dass der kleine grüne Balken keinerlei Aussagekraft für das Ranking einer Seite hat.

We’ve been telling people for a long time that they shouldn’t focus on PageRank so much; many site owners seem to think it’s the most important metric for them to track, which is simply not true. We removed it because we felt it was silly to tell people not to think about it, but then to show them the data, implying that they should look at it.

Nach dieser Nachricht, die mit Sicherheit das Weltbild einger Nutzer massiv erschüttern dürfte, stellt sich natürlich die Frage, was in Zukunft mit der Pagerank Anzeige in der Google Toolbar passiert? Vermutlich wird diese beim nächsten Update ersatzlos gestrichen und so müssten sich viele SEO Freunde langsam aber sich auf ein Leben ohne den grünen Potenzbalken einstellen. Zumindest wäre diese Variante eine logische Konsequenz aus der Meldung.

Aber auch für uns bedeutet das nun Umdenken, denn bedingt durch die Probleme der letzten Zeit, würde es dann auch Sinn machen, die Pagerank Funktionen aus easyLink vollständig zu entfernen.

[via: Prometeo, Google]

2 comments for “Google entfernt den Pagerank aus den WMT

  1. 16. Oktober 2009 at 08:30

    Wenn der Pagerank verschwindet lassen sich die SEOler halt einfach was anderes einfallen.

  2. 16. Oktober 2009 at 09:42

    Ich würde solche automatisierte Abfragen sowieso nicht auf dem gleichen Webspace/IP laufen lassen wie die Webseite. Google untersagt solche automatischen Abfragen in seinen Nutzungsbedingungen. Eine automatisierte PR Abfrage sollte man immer auf einer anderen IP laufen lassen als die Webspace. Gleiches gilt übrigens auch für Rankingchecks. Auch wenn man es lokal auf dem heimischen Rechner laufen lässt und parralel dazu bei Google eingeloggt ist, ist es für Google ein Kinderspiel die Abfragen als solche zu erkennen und die Person und die Webseite dahinter zu identifizieren. Ergo, automatisierte Abfragen nur über Proxys oder vom heimischen Rechner ohne Google Login oder Google Toolbar durchführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.