Die Entscheidung ist gefallen

Zunächst einmal möchte ich mich bei allen Kunden bedanken, die uns trotz der vielen Probleme im Rahmen unserer Adventsaktion immer den Rücken gestärkt haben, doch trotz allem haben wir heute beschlossen, die Aktion mit sofortiger Wirkung in dieser Form einzustellen.

Warum diese Entscheidung?

Gründe für die Einstellung gibt es sicherlich sehr viele und ich möchte diese jetzt auch nicht nochmals alle anführen, doch zu den bereits bekannten Punkten kommt nun auch noch die Tatsache, dass die Aktion nicht nur ihren Reiz, sondern auch am Ende ihren Sinn verloren hat. Wie Kai in diesem Beitrag schon schreibt, ist es natürlich das Ziel einer solchen Kampangne den Bekanntheitsgrad eines Produktes zu steigern und wenn ich dann gleichzeitig lese, dass Nutzer bereits ganz offen mit dem Gedanken spielen, einen Fakeaccount oder ähnliches anzulegen, dann wird das ganze natürlich zu einer Farce.

Sicherlich ist der Fehler auch in Teilen auf unserer Seite zu suchen, denn vielleicht war die Koordiniation zu schlecht oder das ganze war einfach ein Schnellschuss. Wenn dann aber der Punkt gekommen ist, an dem sich unsere Kunden mit teilweise 1 oder 2 Follower nur noch gegenseitig retweeten, dann müssen wir einfach irgendwann die Notbremse ziehen, denn sonst könnten wir auch gleich alle Produkte aus dem Shop online stellen und zu einem unbegrenzten Download kostenlos freigegeben.

Was passiert jetzt bzw. wie geht es weiter?

Selbstverständlich halten wir unsere Versprechen und daher arbeiten wir nun die folgenden Punkte ab:

  1. Zunächst werden wir heute natürlich noch im Laufe des Tages die Gewinner der 10 easyTrade Lizenzen ziehen. Doch da die Beteiligung in den letzten 24h nicht besonders hoch gewesen ist, dürfte schon fast die Hälfte aller Teilnehmer eine entsprechende Lizenz gewonnen haben.
  2. Anschließend werden wir natürlich auch wie angekündigt im Laufe der nächsten Woche den Gewinner des 150 EUR Amazon Gutscheins ziehen. Grundlage für diese Auslosung, sind wie in der Ausschreibung beschrieben, die 60+ Retweets, die in diesem Beitrag aufgeführt sind.

Was passiert mit den restlichen Lizenzen?

Wir haben sehr lange überlegt, was mit den restlichen Lizenzen, die wir ja ausgeschrieben hatten, passieren soll und am Ende sind wir zu der Entscheidung gekommen, dass wir diese zu einem kleinen Teil direkt an einige Kunden verschenken und den Rest parallel zum Vorzugspreis in unserem Shop anbieten werden.

Dazu werden wir in den nächsten Tagen unser Faktura-Programm zu Rate ziehen und schauen, welche Kunden im letzten Jahr für besonders viel Umsatz gesorgt haben und eben genau diese Kunden werden wir dann mit einem kleinen Dankeschön für Ihren Treue belohnen. Aber wie gesagt…das machen wir dann direkt und persönlich mit den Betroffenen und ich denke, dass dieses sicherlich eine gute Lösung ist.

Was die restlichen Lizenzen betrifft, so habt Ihr natürlich über den gesamten Dezember hin auch weiterhin die Möglichkeit ein entsprechendes Schnäppchen zu machen, denn wir werden diese in unregelmäßigen Abständen und jeweils in begrenzter Anzahl über unseren Twitter-Account zum Kauf anbieten.

So kann es z.B. sein, dass wir den einen Tag beispielsweise 10 easyLink V3 Lizenzen mit einem Rabatt von x% anbieten, während es am nächsten Tag vielleicht 5 NonCopyright-Lizenzen sind. Sowohl die Artikel, als auch die Höhe der Rabatte werden sich also ändern und wenn die verfügbare Anzahl vergriffen ist, dann haben die nachfolgenden Nutzer halt Pech gehabt.

Wenn also noch jemand auf ein Schnäppchen aus ist, dann lohnt es sich mit Sicherheit für den ein oder anderen noch dabei zu bleiben, denn aus der Erfahrung die wir mit dieser Aktion gemacht haben, können wir bereits jetzt sagen, dass wir es diesbezüglich über das gesamten nächste Jahr wohl sehr ruhig angehen lassen werden.

15 comments for “Die Entscheidung ist gefallen

  1. Kingzwei
    8. Dezember 2009 at 09:38

    Schade, war wirklich eine super Aktion. Aber trotzdem Danke für die tollen Angebote.

  2. 8. Dezember 2009 at 11:17

    Hallo,

    die Aktion fand ich aus Marketing-Sicht gut, doch befürchte ich das es für die Durchführung noch zu früh war. Warum ich das denke?

    Facebook und Twitter sind zweifelsfrei sehr gute Plattformen, um eine Marketing-Aktion zu fahren, doch in diesen Netzwerken findet sich eben ein Spiegelbild der ECHTEN Gesellschaft mit all Ihren negativen Nörglern (und Neidern, Mitbewerbern, unzufriedenen Kunden,…)

    Eure Entscheidung ist nachvollziehbar,, doch finde ich es schade, auch wenn ich nicht alle Türchen bis jetzt gekauft habe 😉

    Vielleicht kann man eine solche Aktion in 3 Jahren wiederholen, wenn sich die sozialen Netze (noch) mehr durchgesetzt haben und mehr Akzeptanz (+ Toleranz) besteht…

    Gruss
    Karsten

  3. 8. Dezember 2009 at 11:58

    Extrem Schade. Jetzt habe ich mich endlich dazu durchgerungen, mir einen Twitter-Account anzulegen und blicke scheinbar endlich die „Wirren“ des retwitten ansatzweise zu erkennen und dann stellt ihr die Aktion ein.

    Naja, wenigstens ein AddOn habe ich gewonnen. ;-)))

    LG – Jens

  4. 8. Dezember 2009 at 12:12

    Wow … hätte jetzt nicht gedacht, dass man einknicken würde. Aber die genannten Gründe sind natürlich nachvollziehbar. Vor allem das Erstellen von Zweit- und Drittaccounts bei Twitter ist im eigentlichen Sinne recht fragwürdig. Aber genau hier möchte ich mal ansetzen.

    Sollte es einem Unternehmen nicht egal sein, wohin die zu verlosenden Produkte letztendlich gehen? Der virale Marketingeffekt ist doch dennoch vorhanden. Je mehr User, ob Fake oder nicht, twittern, desto mehr dieser kleinen schnuckeligen Nachrichten tauchen auch in den Timelines auf, bei denen die Möglichkeit besteht, dass sie von jemand anderes gelesen werden. Ob es nun jemand mit seinem Gewissen vereinbaren kann, ob er dieses tägliche Retweeten seinen Followern antun möchte, bleibt jedem selbst überlassen. Für derartige Bedenken kann man ein Unternehmen nicht verantwortlich machen. Wie an mehreren Stellen schon gesagt wurde, nimmt man teil, oder man lässt es einfach, wenn man derart einfache Dinge nicht mit seinem Gewissen oder seinem geschäftlichen Konzept vereinbaren kann. Letztendlich ging es nämlich darum Menschen auf die Produkte von Mountaingrafix aufmerksam zu machen. Natürlich wäre diese Aktion effektiver, wenn jemand mit vielen Followern … ach lassen wir das. Anscheinend haben eine Menge Leute diesen Marketingeffekt nicht verstanden.

    Teilweise liest sich das ja schon so hysterisch wie die latent panische Angst vor einer Google Abstrafung. Man könnte ja seine Follower nerven und einige verlieren, wenn man ihnen mit einer kleinen Werbebotschaft auf den Keks geht. Als wenn jemand ernsthaft eineTwitter-Followerliste als Kundenstamm ansieht. Geht nicht wirklich in meinen Kopf …

    Genau so wenig verstehe ich die Leute, die hier verlangen, dass man vorher bekannt gibt, was in einem Adventskalender ist. Im Milka Kalender wird – oh Gott wie überraschend – Schokolade sein. Im Tuborg Adventskalender – man mag es kaum glauben – wird höchstwahrscheinlich Bier sein. Was kann man da schon in einem Mountaingrafix Adventskalender erwarten? Doch nicht etwa Software?!?!
    Überraschend, dass ich trotzdem den ganzen Milka Kalender gekauft habe. Na gut, ich gebe es zu. Ich habe kurz überlegt schnell alle Türen aufzureissen und alle Schokomotive anzusehen und mir nur die rauszupicken, die mir gefallen, um dann der blöd guckenden Kassiererin an der Kasse zu sagen, dass ich nur die Schokoteile bezahle, die ich auch haben will. Den Rest mag ich nicht. Der große Weihnachtsmann, der sich hinter der 24 verborgen hat, guckte mir irgendwie zu blöd. Den lass ich lieber im Laden. Sarkastisch? Ja! Eindeutig …

    Aber, um diejenigen zu beruhigen, die hier so wahnwitzig coole Ideen eingebracht haben: Der FHM Kalender gibt seine Inhalte auch schon vorher preis. Irgendwie geht die Spannung da aber flöten. Aus diesem und dem Grund, dass da keine leicht bekleideten Mädels verlost werden, verteufele ich die Redakteure und nehme nicht teil.

    Fazit: Selbst geschenkt ist noch zu teuer. Es wird immer Menschen geben, denen man es niemals recht machen kann. Komischerweise sind das auch genau diese Menschen, die einem die Lust an solchen eigentlich guten Aktionen nehmen, weil die vielen anderen positiven Stimmen meist nicht so deutlich wahr genommen werden, wie die wenigen negativen.

    Ich hätte mir gewünscht, dass man es durchgezogen hätte. Aber naja … letztendlich wird man aus Fehlern auch lernen und nächstes Jahr vielleicht eine weniger interessante Aktion auffahren.

  5. 8. Dezember 2009 at 12:20

    Wie ich ja bereits MountainGrafix direkt sagte finde ich es schade das man sich für diesen Schritt entschlossen hat. Aber ich kann die Gründe hierfür durchaus nachvollziehen und verstehen.

    Leider kann man es nicht allen recht machen und die “ Nörgler “ sind immer lauter wie die zufriedenen Kunden. Ich fand die Aktion, auch wenn es ein paar Anlaufschwierigkeiten hatte, eine super Idee bei der man jeden Tag sparen konnte oder gar einen Artikel geschenkt bekommen hat.

    Klar jeder hat auf die easyLink 3.x Lizenzen oder die NC Erweiterung gehofft, aber es hat, zumindest bei mir, nicht sollen sein.

    So schaffen es mal wieder die Leute die an allem etwas auszusetzen haben das eine super Aktion eingestellt wird. Es war doch eine Win:Win Situation, aber es war wohl einigen zu schwer sich bei Twitter oder Facebook zu registrieren. Ganz besonders “ interessant “ fand ich das sich ein User über Twitter beschwerte das er sich bei Twitter registrieren musste hier kann ich nur sagen “ Entschuldigung geht es noch “ ?

    Schade das es vermutlich keine solche Aktion mehr geben wird.

    • Andy
      8. Dezember 2009 at 15:15

      Ich war bestimmt nicht zu faul oder so um mich bei Twitter anzumelden, denn die Zeit habe ich auch so am Rechner verbracht um die Aktion zu verfoplgen. Bloss warum irgendwo anmelden wenn man so einen Account anschieißend nicht mehr benutzt.
      Herausgestellt hat sich letztendlich doch das viele garnicht wussten wie dies funktionierte und das es im nachhinein mehr Nörgler waren wie vorher.
      Die Aktion finde ich auch super aber wenn mann Regeln festlegt ändert man diese nicht mittendrin. Das lässt auch eine Firma nicht gut aussehen.
      Soll keine Kritik sein, sondern nur meine Meinung. Ich bin gern Bereit für etwas was so angeboten wird auch was zu tun oder zu bezahlen aber ich habe nunmal was gegen Anmeldungen wo man die Email hinterlegen muß und gegebenenfalls zugespamt wird. Und mit dieser Meinung steh ich sicherlich nicht allein da.
      Also haltet Euch mal zurück denn die eigentlichen Nörgler sind doch die mit der Aussage „Das kann ich ja nicht gebrauchen“ oder so ähnlich.
      Man hätte es halt so lassen sollen wie es war, das wäre das beste gewesen.
      Promotion hin oder her, ich glaube die Software kennt mitlerweile fast jeder und vielleicht sollte man so eine Aktion in Zukunft auf die eigene Kundschaft beschränken.
      Übrigens Michael noch eines. Hast Du eigentlich mitbekommen das die Regel geändert wurde als Du Deinen Text mit dem Vorstellungsgespräch reingesetzt hast. Deshalb hatte auch ein anderer User dann geantwortet das wie es scheint auf bekannte Leute Rücksicht genommen wird. Immer erstmal an die eigene Nase fassen bevor man andere verurteilt.

  6. badbear
    8. Dezember 2009 at 13:11

    Schade! Ich fand die Aktion sehr schön.
    Das sie gleichzeitig Werbezwecken diente fand ich legitim und ok. Machen andere Unternehmen auch. Letztendlich haben beide Parteien etwas davon, sowohl der Werbende als auch der Teilnehmer.

    Ich kann über Forderungen und Kommentare mancher User hier wirklich nur mit dem Kopf schütteln. Alles andere hat Marcel schon sehr gut beschrieben. Dem ist nichts hinzuzufügen.

  7. pcdopinng
    8. Dezember 2009 at 14:02

    Gott sei Dank ist dieser Käse zuende

    • Kai
      8. Dezember 2009 at 15:55

      Eine echt unüberlegte,unpassende und überflüssige Antwort.
      Mache es doch besser…
      Da sieht man mal wieder das man machen kann was man will, die meisten meckern, meckern…ich versteh die Menschen nicht.
      Ich habe den Eindruck es geht vielen zu gut.

  8. Torsten D.
    8. Dezember 2009 at 17:55

    Hallo MG, ich kann mich Marcel nur anschließen. Habe selbst nicht so richtig verstanden wo es lang geht. Twitter, Facebook mache ich bisher nicht, retweeten??? bin ich schon zu alt? Eigentlich wollte ich den gesamten Betrag für die Verbleibenden Tage auf einmal überweisen. Dann war es aber kostenlos… Wenn ich an einem Tag nichts gewinne – na und? Mein Tipp: falls Ihr sowas noch einmal macht, nehmt z.B. einen Beitrag von 20 Euro für 24 Verlosungen, das Geld muss bis zum 1.12. auf dem Konto sein, alle die an der Verlosung teilnehmen erfahren was sie gewinnen können und wann!!! – und verlost die Dinge des Tages. Alle die, die dann nichts gewinnen, haben eben eine Niete gezogen. Das ist altmodisch, aber selbst kleine Kinder begreifen das auf dem Jahrmarkt.

  9. quadlegion
    8. Dezember 2009 at 22:23

    Hallo

    Warum werden meine Kommentare nicht veröffentlicht und was habe ich denn nun am 06.012. gewonnen ?

    Viele Grüße

    • 9. Dezember 2009 at 07:37

      Da in unserem Blog keine Kommentare gelöscht werden oder ähnliches, sollten Sie vielleicht mal schauen, wo Sie diese Fragen gestellt haben. Darüber hinaus hatte ich auch gesagt, dass ich derartige Anfragen nicht mehr beantworten werde, da alles mehrfach in den entsprechenden Blog-Beiträgen zu finden ist.

      Die Gewinner vom 06.12. wurden alle bereits über Ihren Gewinn via. Twitter informiert. Sollten Sie keine Info bekommen haben, dann haben Sie entweder nichts gewonnen oder wir konnten Ihnen keine Direct Message über Twitter zukommen lassen. In solchen Fällen wurde der Gewinn dann an den nächsten Nutzer vergeben. Aber auch das steht alles hier im Blog.

  10. 9. Dezember 2009 at 11:20

    Schade, denn ich hatte Spaß. Ich habe retweetet, Glück gehabt, Schnäppchen gekauft und werde, was auch in Ordnung ist, sicher Produkte nachkaufen.

    Ich fand die Aktion toll und finde es schade, dass es immer wieder Leute gibt, die versuchen, sowas auszunutzen. Aber so wird es immer sein. Leider.

    Euch allen meinen Dank, für Eure guten Produkte und diese Aktion.

    Schönes Fest und guten Rutsch.

    twitter.com/agentur

  11. 13. Dezember 2009 at 08:23

    Ich kann nur den vielen positiven Texten hier zustimmen, ich kenne es Die Geld-Gurus regieren die Welt, ob es real ist oder in der virtuellen Welt es ist und bleibt eine Sche….! Regierung. Die Großen füllen sich immer und immer mehr die Taschen und die kleinen bleiben auf der strecke. Deswegen macht Euch nichts draus, haltet durch! Denn egal was ist, nur Kraft und Durchhaltevermögen bringt Euch in Kürze die Punkte. Ich habe vor 10 Jahren auch solche Dinge erlebt aber ich bin immer noch am Markt und erfreue mich daran das die versucht haben meine Projekte zu ersticken zu 80% von der Bildoberfläche verschwunden sind… Kopf Hoch und durch!

    Eine besinnliche Adventszeit, schöne Weihnachten und für 2010 viel, viel Erfolg!

    Gruß Carthy

  12. 13. Dezember 2009 at 16:13

    Seid gegrüßt,

    da ist man mal eine Woche nicht online und schon dreht die Welt am Rad!
    Nörgler und Querolanten wird es immer geben……schade ist nur, dass solche Leute es immer wieder schaffen, Aktionen wie diese kaputt zu machen.

    Ich fand die Aktion wirklich gut und habe mich tierisch über das was hinter den Türchen war gefreut!

    Gruß

    Arno

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.