Facebook aktiviert den „Like“-Button für Fanpages

Bekanntlich plant Facebook ja seit geraumer Zeit den „Like“-Button für das gesamte Web einzuführen und im Zuge der dafür notwendigen Änderungen dürfen sich die Betreiber einer Fanpage nun über eben diesen „Like“-Button freuen.

Seit heute Nacht können die Benutzer der deutschsprachigen Facebook-Plattform nämlich nicht mehr Fan eines Unternehmens oder einer Marke werden, sondern Sie dürfen lediglich über den aus der Pinnwand bekannten „Like“-Button ausdrücken, dass Ihnen das Produkt, die Marke oder die beworbene Dienstleistung gefällt.

Hintergrund dieser Änderung könnte u.a. auch sicher der Umstand sein, dass die Nutzer sich viel leichter damit tun, einen „Das gefällt mir“-Button zu klicken, statt ein fester Fan eines bestimmten Unternehmens zu werden.

Ich selbst habe in der Vergangenheit schon oft die Erfahrung gemacht, dass Nutzer mit dem Fan werden auch immer eine gewisse Verantwortung gegenüber Ihren eigenen Kontakten implizieren. Viele sehen in der Bezeichnung Fan daher eine entsprechende Empfehlung für Ihre eigenen Kontakte und daher ist man bei der Benutzung dieser Funktion entsprechend vorsichtig und wählerisch.

Mit dem neuen „Like“-Button soll das nun alles anders werden, denn die eigene Hürde im Kopf dürfte hier sicherlich wesentlich niedriger sein und ein „Like“-Button ist daher auch um einiges schneller geklickt. So zumindest die von Facebook geplante Therorie, denn ob die Rechnung wirklich aufgeht, werden wir sicher erst in einigen Monaten erfahren.

Das ist jedoch nicht die einzige Änderung, denn Fanpages (oder soll man sie jetzt „Like“-Pages nennen?) verfügen nun auch über das neue Connections Feature, dass dem Besucher jetzt nicht mehr nur die Anzahl der Nutzer angezeigt denen eine Fanpage gefällt, sondern er bekommt auch die Anzahl der Freunde denen die entsprechende Seite gefällt aufgelistet. Problematisch ist hier jedoch, dass die Administratoren derzeit keine Möglichkeit besitzen, sich die komplette Liste aller Fans bzw. Liker anzeigen zu lassen. Bleibt also abzuwarten, ob dieses Feature in Zukunft noch ergänzt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.