Abmahnung für das Teilen eines Beitrages auf Facebook

Täglich werden hunderte von Beiträgen von uns auf Facebook geteilt ohne je darüber nachzudenken ob es für uns einen rechtlichen Nachteil geben könnte. Seit wenigen Tagen macht eine Meldung die Runde, dass eine Fahrschule abgemahnt wurde die, die Facebook teilen Funktion unter dem Artikel der BILD Zeitung genutzt hat. Es ging um das Foto des Sportfotographen der auf der eigenen Facebook Seite angibt seit 1999 bei Springer tätig zu sein. Er hat Marco Reus beim Aussteigen aus seinem Aston Martin fotografiert. Die BILD verwendete das Foto zu dem Artikel über Reus und seiner Fahrt mit einem gefälschten Führerschein.

Für das Teilen des Artikels in dem auch das Foto auf Facebook via Vorschaubild angezeigt wurde bekam die Fahrschule eine Abmahnung von insgesamt 1000EUR. Anders als beim teilen eines Links direkt bei Facebook kann man über die Share Funktion keinen Einfluss auf das Vorschaubild oder andere Zusätze nähmen.

Doch müssen wir uns nun alle Sorgen machen?
Rechtsanwalt Thomas Schwenke sagt eindeutig „Nein“ und erklärt in seinem Blog (rechtsanwalt-schwenke.de) worauf die Nutzer achten müssen und warum es die Fahrschule getroffen haben mag.

In dem Bericht heißt es, dass solche Abmahnwellen für Privatnutzer eher nicht in Frage kommen würden, da bei solchen Bildrechten immer darauf ankommt ob das Foto für kommerzielle zwecke genutzt wird oder einfach nur rein informativ geteilt wird.

Es kommt also immer darauf an in welchem Zusammenhang ich ein Bild/Beitrag/Video teile. Im Fall der Fahrschule wäre ein Sharing mit dem Post:

„Reus ohne Führerschein erwischt“

nur rein informativ, und wäre nicht für kommerzielle zwecke gedacht/beabsichtigt. Wenn die Fahrschule jedoch zu dem Sharing schreibt:

„Ohne Führerschein? 15 Stunden bei uns wären günstiger!“

könnte das als Werbepost angesehen werden, hierfür braucht die Fahrschule dann auch ein Nutzungsrecht für das Bild.

Anders verhält es sich hier um die Inhalte eigener Berichte/Fotos/Videos. Verfügt man über die entsprechende Nutzungslizenz, so sei es unproblematisch einen teilen Button unter die entsprechende Inhalte anzubringen da der Urheber, beim erteilen einer Nutzungslizenz für redaktionellen Nutzung auch damit rechnen muss dass das Bild bei Facebook zum Teilen angeboten wird.

Unter diesem Gesichtspunkt sollte jeder Blogger und jedes Unternehmen immer ein wachsames Auge auf die Marketingmaßnahmen haben, besonders dann wenn hier Inhalte dritter für werbezwecke verwendet werden.

24 comments for “Abmahnung für das Teilen eines Beitrages auf Facebook

  1. Nicole
    30. März 2015 at 10:02

    Generell kommt noch hinzu das sich das Thumbnail im rechtlichen noch ausser halb der abmahn Möglichkeiten befindet.

  2. Maurice
    8. April 2015 at 15:11

    Traurig, dass die Anwälte heutzutage nichts mehr zu tun haben. Die wichtigen Dinge werden nicht verfolgt – stattdessen fängt man so einen Kindergarten an.

  3. Stefan
    12. April 2015 at 06:02

    Das ist Wahnsinn was eine Überschrift alle so ausmacht, aber es gibt ja ein Sprichwort: Unwissenheit schützt nicht vor Strafe

  4. Anton Heinrichs
    14. Mai 2015 at 13:34

    In meiner Branche ist zwar Social Media nicht so wichtig (Schlüsseldienste, Handwerker usw.), aber trotzdem finde ich es gut solche Sachen zu wissen.
    Danke für den Artikel.
    Gruß Anton Heinrichs.

  5. Pro Test
    18. Mai 2015 at 18:52

    Schwieriges Thema! Man muss echt aufpassen, was man macht. Einbinden von Youtube-Videos, das Teilen von Beiträgen.. ich finde das Urheberrecht müsste einmal grundlegend überdacht werden.

  6. Schlüsseldienst Schweinfurt Dreber
    25. Mai 2015 at 11:51

    Vielen Dank, ich werde das in meiner Erinnerung halten. Ich bin neugierig, ob diese Fahrschule eine hoche oder eher niedrige Strafe bekommen hat. Auf jeden Fall hat das sicher der Marke Schaden zugefügt. Ein interessanter Artikel.

  7. Zorro
    30. Juni 2015 at 18:38

    wenns ums geld geht schicken die anwälte gerne mal Abmahnungen , man kann sich echt anstellen

  8. Cristo
    11. Juli 2015 at 23:09

    Das ist doch wirklich unglaublich. die anwälte haben doch wirklich nicht besseres zu tun, als geld zu kassieren wo es nur geht. Wenns um Abmahungen geht, dann lauern sie überall..

  9. Martin
    2. August 2015 at 13:49

    Traurig aber war, viele Anwälte haben sich darauf spezialisiert mit Abmahungen im Internet ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Sie verdienen ihr Geld damit in dem Sie den kleinen Leuten fertig machen.

  10. Bruno Schelig
    23. August 2015 at 19:26

    Da kann ich ja von Glück reden, dass bei mir beim Teilen, immer das gleiche Symbol gezeigt wird. Ist irgendein Fehler auf dem Blog aber es wird nur das Facebook Logo gezeigt. Kann mir also persönlich keiner was. Sonst ist es schon gravierend, auf was für Kleinigkeiten man achten muss, um ja keine Abmahnung zu bekommen.

  11. Maria
    10. September 2015 at 11:16

    Ganz ehrlich wer denkt schon bei Teilen darüber nach welche Auswirkung es hat? Die meisten Nutzer sind Privatpersonen und machen es aus eigener Interesse und nicht für kommerzielle zwecke. Und ich glaube nicht, dass man in dem Moment sich darüber Gedanken macht, was man teilen soll und was nicht.

  12. Lauf des Lebens
    14. September 2015 at 12:36

    Wurde das schon ausjudiziert? Ich hoffe der im Beitrag erwähnte Dr. Schwenke hat recht, denn gerade bei mir im Sportbereich ähneln sich die Texte und Bilder auf natürliche Art und Weise.

  13. Markus
    25. Oktober 2015 at 12:05

    Ich bin generell nicht der Freund vom Teilen, geschweigeden von Facebook.

  14. Sven
    19. November 2015 at 11:36

    Es ist eine Frechheit,das Anwälte u. Privatleute aus unbeabsichtigten Fehlern von Anderen Kapital schlagen. Die Fahrschule hat es mit 1000 Euro ja noch Verhältnissmäßig leicht erwischt aber was ist wenn ein Student oder Auszubildener mit keinem Grundeinkommen so eine Strafe erhält ?
    Die Gesetze sollten in diesen Bereichen dringend angepasst werden!

  15. Jacqueline
    29. November 2015 at 16:42

    Ich habe auch schon meine nervigen Erfahrung und ein Antwaltsschreiben wegen einem Bild bekommen und sollte fast 900 Euro bezahlen, habe ich aber nicht gemacht (ich hatte ihnen eine Antwort geschrieben das bei mir nichts zu holen ist…) und die haben sich auch nie wieder gemeldet…

  16. Vini
    17. Dezember 2015 at 13:21

    Also für mich klingt es nur nach Kindergarten so ein Mist

  17. Familienzelt Test
    26. Februar 2016 at 19:55

    Sehr cooler Artikel!

  18. Max
    20. März 2016 at 02:14

    Also ich persönlich finde das Ganze etwas lächerlich. Aber anscheinend gibt es Leute die das anders sehen, fragt sich nur, welche Beweggründe sie dazu haben…

  19. sonderpneumatik
    13. April 2016 at 13:55

    Das beste ist wenn man FB ganz löscht, dann hat man mit dem ganzen auch keine Probleme 😛

  20. Johannes
    15. April 2016 at 19:27

    Diese Erfahrung bestätigt sich imer wieder: Das Internet ist eine Schlangengrube – deswegen lohnt es sich eben über viele Dinge zweimal nachzudenken. Doch bei Licht betrachtet gibt es wohl auch eine enorme rechtliche Grauzone, und da ist vieles Auslegungssache.

  21. Jörg
    6. Juni 2016 at 17:28

    Ein interessanter Artikel zu Facebook. Es ist schon erschreckend wie schnell man in den Abmahnfalle tappen kann.

  22. Seyfettin
    5. Juli 2016 at 11:29

    Erschreckend schnell wie das geht. Man muss wirklich gut aufpassen was man so teilt, hätte ich nicht gedacht das die daraus so einen Stress machen.

  23. Pulsuhr-Tester
    7. August 2016 at 10:13

    Ich bin auch nicht der Freund von Facebook, habe es ca.4 Jahre benutzt und habe gemerkt, dass es nichts für mich ist und seitdem meinen Account gesperrt und ich finde, dass ich nichts Falsches gemacht, habe davon nur Profitiert !!

  24. Georg Schmidtne
    25. August 2016 at 15:59

    Man sollte besser aufmachen was man so von sich gibt, klar gibt es die Meinungsfreiheit aber wie weit diese geht ist Definitionssache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.